Unsere Rotweine

  • Zwei der drei eng­sten Gefol­gsleute der Jungfrau von Orléans stammten aus der Gegend von Buzet: Poton de Xain­trailles und La Hire. Der Sage nach hatte Xain­trailles selbst einen
    Gefol­gs­mann, der so tapfer, so hitzig und so stolz gewe­sen sein soll, dass ihn sein Herr in den Adels­stand erhob und ihm den klin­gen­den Namen d’Ardeuil gab, der im Wein­bauge­biet Buzet bis heute nicht vergessen ist.

    Mer­lot 45%, Caber­net Franc 25%, Caber­net Sauvi­gnon 30%.

    Am Tag vor der Lese wer­den die jew­eili­gen Parzellen nach sehr stren­gen Kri­te­rien aus­gewählt. Gele­sen wer­den nur Trauben im opti­malen Reifes­ta­dium. Bei der Wein­bere­itung nach tra­di­tionellen Ver­fahren gilt das Haup­tau­gen­merk der „Frucht“ und dem Charak­ter des Weines. Es soll mächtig, aber nicht aggres­siv sein und einen lan­gen Nach­hall haben.

    In der Nase steigen Noten von reifen Früchten mit leichten Anklän­gen von Holz und Vanille.
    Am Gau­men gibt sich der Wein mächtig und offen­bart spür­bare, jedoch gut umhüllte, Tan­nine. Serviertem­per­atur: 1718°C. Am besten ent­fal­tet dieser Wein seine Aromen, wenn man ihn in eine Karaffe umfüllt.

    Er kann zu allen Speisen gere­icht werden

  • Prestige

    Im ein­fachen Guyot-​Schnitt geschnit­ten, in die ver­tikale dressiert und in 1,80 m Höhe gekappt, in jeder 2. Reihe begrünt und mit Kom­post gedüngt, kon­ven­tioneller Pflanzen­schutz mit reduzierten Dosierun­gen. Frucht­lose Triebe wer­den von Hand entfernt.

    Vinifika­tion und Aus­bau Ent­fer­nen der Stiele im Keller, kalte Vor­fer­men­tierung in ther­moreg­ulierten Stahlfässern. Danach Vergärung während 25 Tagen bei ca. 25 °C, die zu Kraft und Reich­haltigkeit führt. Danach wird der Wein auf aus­ge­suchte Hefen gesetzt und Anschließend am Ende der Fer­men­ta­tion sanft gepresst. Der Aus­bau erfolgt während 12 Monaten im Eichen­fass für 25% der Ernte. Danach erfolgt die Lagerung in Flaschen für 12 Jahre. Bor­deauxflasche, grün mit Naturkorken.

    20% Caber­net Franc, 80% Sauvignon.

    In der Nase Noten von Toast und roten Früchten. Am Gau­men rund und kräftig, entwick­elt der Wein Vol­u­men gepaart mit feinen und ele­gan­ten Tanninen.

    20% Caber­net Franc, 80% Sauvignon.

    Eine gute Begleitung zum rotem Fleisch, Wildgerichten, kräfti­gen Käsen sowie gehobener Gourmet­gerichte. Ziehen Sie die Flasche 30 Minuten bis zu einer Stunde vor dem Verzehr auf.

    Max­i­male Lager­fähigkeit ca. 8 Jahre.

    Domaine Château Sauvagnères
  • Tradition Rouge

    Aus­ge­hend von einer lan­gen Mais­chung über ca 25 Tage die Kraft und Reich­haltigkeit bewirkt, besteht die Cuvée aus einer Vere­ini­gung von 3 Reb­sorten: 45% Mer­lot, 22,5% Caber­net Franc und 22,5% Sauvi­gnon. Der Aus­bau erfolgt über 18 Monate in denen man den Reb­sorten die Zeit gibt miteinan­der zu ver­schmelzen bis der Wein abgerun­det ist.
    Er kann zu allen Speisen gere­icht werden.

    Die Verkos­tung.
    In der Nase ein weinig Unter­holz, welches Aromen von roten Früchten, schwarzen Johaniss­beer und Brombeeren entwick­elt. Am Gau­men frisch und gehaltvoll ent­fal­tet der Wein im Mund großes Vol­u­men. Die Tan­nine sind fein und gut einge­bun­den, im Abgang lang und angenehm.

    Die Trink­tem­per­atur sollte ca 18° betra­gen. Eine gute Begleitung von rotem Fleisch, kräfti­gen Käsen sowie regionalen Gerichten.

    Ide­ale Lagerung: ca. 5 Jahre

    Max­i­male Lager­fähigkeit ca. 8 Jahre.

    Domaine Château Sauvagnères
  • Der Real­ität gewor­dene Wun­sch, den Olymp zu besteigen!
    In diesen Wein haben die Winzer von Buzet ihre ganze Lei­den­schaft für Wein sowie ihre kom­plette Exper­tise, die allerbeste Tech­nik und die schön­sten qual­i­ta­tiv hochw­er­tig­sten Lagen mit dem besten Rebenbe­stand zusammengeführt.

    Der Wein ist eine Mono-​Cépage, d. h. er ist zu 100 % aus Caber­net Sauvi­gnon gemacht.

    Die Lese erfolgt auf dem Reife­höhep­unkt. Arbeitsin­ten­siv und sen­si­bel erfolgt das Kel­tern, um ein Max­i­mum der Inhaltsstoffe und Tan­nine zu gewin­nen. Oniric hat eine beinahe schwarze Robe mit kleinen vio­let­ten Anklän­gen. Seine Nase ist inten­siv und erin­nert an schwarze Johan­nis­beeren, Vanille sowie Grill­toast. Am Gau­men ist er voll­mundig mit viel Vol­u­men, wun­der­bar struk­turi­ert ohne aggres­siv zu sein, dank seiner per­fekt einge­bun­de­nen Tan­nine. Ein großer Wein, der viel Freude bere­itet, für sich allein getrunken zu wer­den. Er passt aber auch exzel­lent zu Wildgerichten, Braten­gerichten aus rotem Fleisch sowie kräftigem Käse.

    Trink­tem­per­atur zwis­chen 1618°C. Darf gern etwas Sauer­stoff bekom­men (dekantieren oder sehr rechtzeit­iges Entko­rken der Flasche wird empfohlen).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok